Direct Desinfect Hand Gel Double Active 75ml

Onze nieuwsbrief
Schrijf je in voor onze nieuwsbrief en ontvang wekelijks tips, adviezen, promoties en alle nieuwe producten die wij uitbrengen.

Behandeln Sie entzündete Nagelhaut in 3 Schritten

Ontstoken Nagelriemen Behandelen in 3 Stappen

Gepflegte Nägel gedeihen am besten, wenn Nagelhaut weich und geschmeidig ist. Doch häufig bilden sich Häute um die Nagelhaut herum, die zu einer Infektion führen können. Deshalb ist es wichtig, entzündete Nagelhaut sofort zu behandeln.

Bei einer Nagelhautentzündung, auch bekannt als „Paronychie“, ist Ihre Haut rot, gereizt und schmerzt. Möglicherweise gibt es eine Wunde, aus der Eiter austritt. Autsch! In diesem Blog geben wir Ihnen die Werkzeuge zur Behandlung entzündeter Nagelhaut in drei Schritten.

 

Leiden Sie unter einer entzündeten Nagelhaut? Erkennen Sie die Symptome

Die Nagelhaut bestimmt maßgeblich das Aussehen Ihrer Nägel. Schön lackierte Nägel werden oft durch eine entzündete Nagelhaut mit Haut und harten Kanten zerstört.

Eine Nagelhautentzündung oder „Paronychie“ kann durch das Zurückschieben der Nagelhaut während einer Maniküre verursacht werden. Geschieht dies, während Ihre Nagelhaut noch hart ist, kann sie beschädigt werden, was leicht zu einer Wunde führen kann.

Sobald ein Bakterium in Ihren Körper eindringt, kann sich die Wunde entzünden. Bei einer Nagelhautentzündung ist Ihre Haut gerötet und gereizt. An der Stelle, an der Eiter austritt, kann es zu einer Wunde oder Verdickung kommen. Das kann sehr weh tun: Anstoßen oder gar Streicheln ist schon zu viel.

Was kann man gegen eine entzündete Nagelhaut tun?

Die Entzündung verschwindet normalerweise von selbst, aber es ist trotzdem sinnvoll, die entzündete Nagelhaut zu behandeln. Führen Sie dazu die folgenden Schritte aus:

Schritt 1: Stellen Sie sicher, dass Sie die Wunde sauber halten, indem Sie sie täglich mit lauwarmem, fließendem Wasser spülen.

Schritt 2: Trocknen Sie Ihre Hände mit einem weichen Baumwolltuch und kleben Sie bei Bedarf ein Pflaster auf.

Schritt 3: Lassen Sie Ihre Wunde jeden Tag an der Luft trocknen.

Wenn die Entzündung nicht innerhalb von drei bis fünf Tagen verschwindet, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Mit einem Anästhetikum kann er einen Einschnitt in die entzündete Nagelhaut machen, damit der Eiter abfließen kann. Dies verschafft oft sofortige Linderung.

In anderen Fällen kann der Arzt auch Antibiotika verschreiben. Machen Sie sich keine Sorgen: Auf Ihren Nägeln befinden sich bereits viele Bakterien, das kann es nur noch schlimmer machen. Wenn Sie sich Ihrer entzündeten Nagelhaut nähern müssen, desinfizieren Sie zunächst Ihre Hände, beispielsweise mit einem desinfizierenden Handgel.

 

So verhindern Sie entzündete Nagelhaut

Auch wenn Sie nicht jeden Moment darüber nachdenken, ist Ihre Nagelhaut sehr flexibel. Sie werden an Ihren Nagelplatten befestigt und wachsen mit, während sie wachsen. Allerdings hat auch die Dehnung Ihrer Nagelhaut ein Ende. Wenn Sie sie vorher nicht wieder hineingeschoben haben, werden sie höchstwahrscheinlich   reißen. Sobald dies geschieht, besteht die Gefahr einer Wunde, die das Risiko von Bakterien und Entzündungen erhöht. Aber wie beugt man einer Nagelhautentzündung vor?…

Schneiden Sie nicht Ihre Nagelhaut

Der erste Tipp, den wir Ihnen sofort geben können, ist, dass Sie Ihre Nagelhaut besser nicht schneiden sollten. Die Nagelhaut schützt die Nagelwurzel und wenn Sie die Nagelhaut entfernen, entfernen Sie auch den Schutz.

Das Ergebnis?… Sehr schmerzhafte, entzündete Nagelhaut. Außerdem wächst die Nagelhaut schneller nach, das wollen Sie doch nicht, oder? Um Rissen und Entzündungen Ihrer Nagelhaut vorzubeugen, schieben Sie Ihre Nagelhaut mindestens einmal pro Woche vorsichtig zurück. Wie das geht, können Sie im folgenden Schritt-für-Schritt-Plan nachlesen.

 

Wie behandeln Sie Ihre entzündete Nagelhaut?

Schritt 1: Entzündete Nagelhaut aufweichen

Machen Sie zunächst Ihre Nagelhaut weich. Tragen Sie den Herome Nagelhautentferner  auf. Dieses Serum lockert Ihre Nagelhaut und macht sie geschmeidig. Lassen Sie es zwei Minuten einwirken und schieben Sie dann Ihre Nagelhaut mit Leichtigkeit zurück.

Schritt 2: Entzündete HautSchieben Sie die Nagelhaut nach hinten

Desinfizieren Sie den Herome Nagelhautschieber vor der Verwendung mit einem Desinfektionsmittel, um schädliche Bakterien zu beseitigen.

Verwenden Sie den weichen, weißen Kopf des Nagelhautschiebers, um Ihre Nagelhaut sanft zurückzuschieben. Schieben Sie Ihre Nagelhaut niemals mit Ihren eigenen Nägeln zurück. Dadurch werden Bakterien von Ihren eigenen Nägeln zur Nagelwurzel verlagert, was zu einer Nagelhautentzündung führt. 

Schritt 3: Nagelhaut behandeln

Um die Ränder Ihrer Nagelhaut richtig zu behandeln, massieren Sie sie vor dem Schlafengehen mit einem pflegenden Öl. DasCuticle Night Repairwirkt entzündungshemmend und repariert trockene und eingerissene Nagelhaut. Am nächsten Morgen wird Ihre Nagelhaut genährt und gepflegt.

Schritt 4: Zehennägel behandeln

Nicht unwichtig: Vergessen Sie nicht die Nagelhaut Ihrer Zehennägel! Auch diese Nagelhaut kann sich entzünden, daher ist es ratsam, Ihre Zehennägel zu behandeln. Lassen Sie nicht zu, dass Haut und eingerissene Nagelhaut Ihre Füße verunreinigen.

Entfernen Sie Ihre entzündete Nagelhaut

Und das war's wieder: Unser Blog darüber, wie Sie entzündete Nagelhaut in 3 Schritten behandeln können.

Möchten Sie mehr über Ihre Nägel erfahren? Schauen Sie sich unseren Blog-Bereich zum Thema Nagelpflege an und erfahren Sie mehr über Ihre Nägel, Nagelhaut und deren Gesundheit!